Umrüstung E85 mit ABE

Die Umrüstung Ihres Fahrzeug auf Flex-Fuel-Betrieb erfordert nichts weiter als den Einbau eines t-ec² Steuergeräts.

Der Controller wird zwischen der Original-Elektroniksteuerung und der Einspritzung angebracht und greift in die Einspritz-Steuersignale ein.

Der Kabelsatz verfügt über an Fahrzeugmarke und -modell angepasste Original-Verbindungsstecker (Plug-in).

Dann erfolgt eine auf den Motor abgestimmte Kalibrierung des Controllers.

Der Einbau des t-ec² Controllers ist damit ein schnelles, unkompliziertes und sicheres Unterfangen.

Das t-ec² Steuergerät ermöglicht die Umrüstung von Benzin-Fahrzeugen auf den Betrieb mit "Mischkraftstoffen" ("Flex-Fuel", "FFV"). Im Klartext: Ein umgerüstetes Fahrzeug kann mit Benzin, Ethanol und/oder einem beliebigem Gemisch aus beiden (0-100 %) betankt werden. Der Einbau ist sogar bei Motorrädern möglich.

Das System umfasst einen intelligenten Elektroniksteuersatz, der die Steuerung der Einspritzparameter vornimmt, und einen Kabelsatz.

Das t-ec² Steuergerät ist das Ergebnis einer umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

Es wurde von verschiedenen Zertifizierungsstellen wie dem deutschen TÜV Rheinland Rheinland umfangreichen Testreihen unterzogen.

Die Unternehmensgruppe rund um t-ec² europe gehört seit über 15 Jahren zu den in Europa und weltweit führenden, innovativsten Betrieben in der Entwicklung intelligenter Motorsteuerungen.

Der t-ec² Controller ist das Ergebnis einer langen Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Es handelt sich um das erste Gerät, das ohne Komplikationen den Betrieb mit Ottokraftstoff oder Flex-Fuel gestattet.

Anknüpfend an die mit dem t-ec² erzielten Errungenschaften tritt t-ec² europe nun an, im Zuge einer weiteren Forschungs- und Entwicklungsinitiative den t-ec² noch in naher Zukunft für Motoren mit Direkteinspritzung tauglich zu machen.

Die Unternehmensgruppe rund um t-ec² europe zählt zu den Marktführern in der Herstellung von Elektroniksteuersätzen für die Umrüstung von Fahrzeugen mit Benzinmotoren auf Flex-Fuel-Betrieb, sodass E85, Benzin und beliebige Gemische getankt werden können.

Bioethanol ist ein leistungsstarker Kraftstoff, der aus pflanzlichen Roh-stoffen (Biomasse) hergestellt wird. Eine zukunftsweisende und umwelt-schonende Alternative zu herkömm-lichen Kraftstoffen!

Intelligent fahren und viel Geld sparen. Die Umrüstung Ihres Fahrzeug auf den Betrieb mit Mischkraftstoffen ist eine Investition, die sich schon nach kurzer Zeit lohnt.

t-ec² ist ein intelligentes Zusatz-steuergerät, mit denen Benzin-Fahrzeuge auf Flex-Fuel-Betrieb umgerüstet werden können. Damit können wahlweise E85, Benzin und/oder Gemische eingesetzt werden.

Bioethanol ist aus pflanzlichen Rohstoffen hergestelltes Ethanol. Es wird durch Fermentation aus zuckerhaltigen (u. a. Zuckerrüben, Zuckerrohr, Holzreste) oder stärkehaltigen Stoffen (Weizen, Mais, Algen u. dgl.) gewonnen.

Der Kraftstoff E85 - "Superethanol" - besteht aus 85% Bioethanol und 15% Benzin. Auf folgenden Seiten finden Sie weiterführende Informationen zu Bioethanol und Biokraftstoffen

Die wichtigsten Vorteile von Bioethanol sind :

Reduzierter CO²-Ausstoß

Bei der Verbrennung von Bioethanol wird nur genau so viel Kohlenstoffdioxid freigesetzt, wie beim Wachstum der Pflanze zuvor aus der Atmosphäre gebunden wurde. Insofern ist Bioethanol CO²-neutral. Der Treibhausgasausstoß von Biokraftstoffen ist im Vergleich zu herkömmlichen Kraftstoffen um ungefähr 2/3 geringer. Fazit: Der Einsatz von Bioethanol ist ein Beitrag zum Umweltschutz.

Schadstoffarm

Biokraftstoffe setzen deutlich weniger andere Schadstoffe frei. Das gilt beispielsweise für Schwefel (verantwortlich für sauren Regen), Ruß, Feinstaub (verantwortlich für zahlreiche Lungenerkrankungen und die schwarzen Ablagerungen an Gebäudefassaden) usw.

Erneuerbar

Im Gegensatz zu den fossilen Kraftstoffen wird Bioethanol aus Pflanzen gewonnen, die jedes Jahr nachwachsen. Folglich handelt es sich um eine erneuerbare Energiequelle.

Abbau der Energieabhängigkeit von den Erdölproduzenten, Maßnahme gegen Erdöl-Preissteigerung

Der Einsatz von Bioethanol bedeutet eine breiter gestreute Energieerzeugung und somit weniger Energieabhängigkeit von der Erdölproduktion, die überwiegend in geopolitisch sensiblen Gebieten stattfindet. Außerdem gehen die Lagerstätten zur Neige, was zwangsläufig zu einem Anstieg der Rohölpreise führen wird.

Optimierter Motorbetrieb

Bei der Verwendung von t-ec² mit E85 ist ein um durchschnittlich 17-22 % höherer Verbrauch zu beobachten. Doch dank der im Vergleich zu Benzin höheren Oktanzahl ermöglicht E85 ein deutlich verbessertes Motordrehmoment und damit eine optimierte absolute Motorleistung.

Lokale Herstellung

Bioethanol wird bei uns hergestellt. Damit werden zahlreiche landwirtschaftliche Arbeitsplätze gerettet bzw. geschaffen, brach liegende Böden können wieder sinnvoll bewirtschaftet werden und der Agrarwirtschaft erschließen sich neue Absatzmärkte - eine Garantie für eine nachhaltigere Entwicklung. Nach einer Schätzung der Europäischen Kommission würden bereits durch eine 1%-ige Zunahme des Biokraftstoffeinsatzes im Verkehr zwischen 45.000 und 75.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

Keine Konkurrenz zur Lebensmittelerzeugung

Die Produktion von Biokraftstoffen der zweiten Generation erfolgt auf heute unbewirtschafteten Böden und stützt sich auf Energiepflanzen wie beispielsweise Stielblütengräser, auf landwirtschaftliche Nebenprodukte, Holzreste (Cellulose-Ethanol) und/oder Algen. Insofern ließe sich in Zukunft eine Konkurrenz zur lebensmittelerzeugenden Landwirtschaft vermeiden.

Biologisch abbaubar und damit ungefährlicher

Bei Unfällen birgt Bioethanol für Mensch, Umwelt und insbesondere die Gewässer weniger Risiken.

*Wert u. a. abhängig von Fahrzeug- und Motortyp sowie vom Fahrstil.

Das t-ec² Steuergerät hat zahlreiche finanzielle Vorteile aufzuweisen :

Einsparungen beim Kraftstoffbudget

Die im Vergleich zu Ottokraftstoff höhere Oktanzahl gewährleistet eine gesteigerte Motorleistung. In manchen Ländern gelten für Biokraftstoffe außerdem Steuerentlastungen. In einigen Staaten Europas steht zur Debatte, eine feste Differenz von 0,50 € zwischen dem Literpreis von Benzin und E85 festzusetzen. In Deutschland beispielsweise ist E85 bis 2015 vollständig steuerentlastet. Damit ermöglichen Biokraftstoffe Einsparungen von bis zu 30%.

Reduzierte Fahrzeugkosten

In einigen Ländern Europas besteht bei einer Umrüstung von Benzinern auf Flex-Fuel-Betrieb Anspruch auf eine staatliche Prämie. Das Gleiche gilt beim Kauf eines FFV-Neuwagens.

Rascher Einbau mit geringem Kostenaufwand

Dank seines hochwertigen Aufbaus nimmt der Einbau des t-ec² Controllers in einem zugelassenen Einbaubetrieb nicht mehr als 1 Stunde in Anspruch.

Kurze Amortisationszeit

Dank der freigesetzten Einsparungen macht sich ein t-ec² Steuergerät schon nach kurzer Zeit bezahlt. Ihr Geldbeutel ist dauerhaft entlastet.

Wiederverwendbar

Der t-ec² Controller ist ein Universal-Elektroniksteuersatz für alle Fahrzeugtypen. Auf Grund seinen einfachen Aufbaus ist das Umrüstsystem bei einem Fahrzeugwechsel höchstwahrscheinlich mitnahmefähig. Eine Anpassung der Kalibrierung genügt; bei Bedarf ist der Kabelsatz zu erneuern.

Das t-ec² Steuergerät hat zahlreiche technische Vorteile aufzuweisen :

Optimierter Motorbetrieb

Die höhere Oktanzahl gewährleistet einen optimierten Motorbetrieb.

Sauberer

Mit einem t-ec² Steuergerät ausgerüstete Fahrzeuge haben einen durchschnittlich 5-8 % niedrigeren CO2-Ausstoß. Gleichzeit sinken die Schadstoffemissionen (NOX, CO, THC usw). Die geltenden Abgasnormen (Euro 4/Euro 5) lassen sich problemlos einhalten, wie in übereinstimmung mit der Richtlinie 70/220/EWG und dem deutschen Tüv Rheinland durchgeführte Tests belegen. Bis dato hat kein anderer Flex-Fuel-Controller diesen Test bestanden.

Mehr Leistung

Das t-ec² Steuergerät besticht unter allen klimatischen Verhältnissen durch eine einwandfreie Funktionalität, ab Motorstart. Es handelt sich bislang (Stand: Juli 2009) um den einzigen Flex-Fuel-Controller mit einer Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE), ausgestellt vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA Lizenz Nr. 91.172). Der Controller erfüllt zusätzlich die EG-Standards. Bezüglich der Technologie des t-ec² wurde beim europäischen Patentamt ein Patentantrag eingereicht.

Keine Veränderungen an der Original-Elektroniksteuerung

Es ist keinerlei Veränderung am Fahrzeug erforderlich - nicht einmal an der Original-Elektroniksteuerung.

Beliebige Gemische aus Benzin und Ethanol

Der t-ec² nimmt jede Sekunde mehrmals eine Kraftstoffanalyse und die entsprechende Anpassung der Einspritzung vor. Folglich kann das Fahrzeug mit einem beliebigen Gemisch aus Benzin und Ethanol - von 0 % bis 100 % - betankt werden. Sie bleiben also nicht auf der Strecke, wenn einmal keine Ethanol-Tankstelle in der Nähe ist.

Sicher

Der t-ec² Controller zieht den Motor nicht in Mitleidenschaft. Um jeden Zweifel aus der Welt zu räumen, haben wir mit einer der größten Versicherungsgesellschaften Rahmenverträge mit einer erweiterten Schutzklausel ausgehandelt.

Die Umrüstung Ihres Fahrzeug auf Flex-Fuel-Betrieb erfordert nichts weiter als den Einbau eines t-ec² Steuergeräts.

Der Controller wird zwischen der Original-Elektroniksteuerung und der Einspritzung angebracht und greift in die Einspritz-Steuersignale ein.

Der Kabelsatz verfügt über an Fahrzeugmarke und -modell angepasste Original-Verbindungsstecker (Plug-in).

Dann erfolgt eine auf den Motor abgestimmte Kalibrierung des Controllers.

Der Einbau des t-ec² Controllers ist damit ein schnelles, unkompliziertes und sicheres Unterfangen.

Das t-ec² Steuergerät ermöglicht die Umrüstung von Benzin-Fahrzeugen auf den Betrieb mit "Mischkraftstoffen" ("Flex-Fuel", "FFV"). Im Klartext: Ein umgerüstetes Fahrzeug kann mit Benzin, Ethanol und/oder einem beliebigem Gemisch aus beiden (0-100 %) betankt werden. Der Einbau ist sogar bei Motorrädern möglich.

Das System umfasst einen intelligenten Elektroniksteuersatz, der die Steuerung der Einspritzparameter vornimmt, und einen Kabelsatz.

Das t-ec² Steuergerät ist das Ergebnis einer umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

Es wurde von verschiedenen Zertifizierungsstellen wie dem deutschen Tüv Rheinland Rheinland umfangreichen Testreihen unterzogen.

Die Unternehmensgruppe rund um t-ec² europe gehört seit über 15 Jahren zu den in Europa und weltweit führenden, innovativsten Betrieben in der Entwicklung intelligenter Motorsteuerungen.

Der t-ec² Controller ist das Ergebnis einer langen Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Es handelt sich um das erste Gerät, das ohne Komplikationen den Betrieb mit Ottokraftstoff oder Flex-Fuel gestattet.

Anknüpfend an die mit dem t-ec² erzielten Errungenschaften tritt t-ec² europe nun an, im Zuge einer weiteren Forschungs- und Entwicklungsinitiative den t-ec² noch in naher Zukunft für Motoren mit Direkteinspritzung tauglich zu machen.